12. – Mai

Q.: EH

„Er wurde vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf.“ (1) Die Auferstehung erfolgte nicht vor ihren Augen, emporgehoben aber wurde er vor ihren Augen. Doch auch hier vermochte das Sehen nicht alles. Denn sie sahen das Ende des Auferstehungsgeschehens, nicht jedoch den Anfang. Sie sahen den Anfang der Himmelfahrt, nicht jedoch das Ende. Den Anfang der Auferstehung zu sehen war nämlich überflüssig, da er, der zu ihnen sprach, gegenwärtig war, und da das Grab offenbarte, daß er nicht mehr darin lag. Dagegen mußten sie das, was auf die Himmelfahrt folgte, durch Belehrung lernen. Daß er in den Himmel aufgenommen wurde, darüber unterrichteten sie nachher die Engel.“

(Auszug aus der Lesung des Lesehore)