8. Juli

Seht, wie die Schatten dunkler Nacht verblassen:
Rötliches Leuchten strahlt am frühen Himmel.
Bitten wir innig mit vereinter Stimme
Gott, den Allmächt´gen.

Daß er sich unser liebevoll erbarme,
Heil uns gewähre, unsre Trägheit banne
Und uns als Vater einst in Güte schenke
Himmlisches Erbe.

Lob sei dem Vater auf dem höchsten Throne,
Lob sei dem Sohne, Gott aus Gott geboren,
Lob sei dem Geiste, der von beiden ausgeht,
Immer und ewig. Amen.

(Hymnus der Laudes)

Schreibe einen Kommentar