15. Mai

©’2016 FJM.srt

„Dass die Jünger nur langsam zum Glauben an die Auferstehung des Herrn kamen, war weniger ihre Schwäche als sozusagen unsere künftige Stärke. Denn weil sie zweifelten, wurde die Auferstehung durch viele Beweise dargetan. Was geschieht, wenn sie uns beim Lesen begegnen? Was anders als dies: Durch ihre Zweifel werden wir bestärkt. Maria Magdalena, die so schnell glaubte, gibt mir weniger als Thomas, der so lange zweifelte.“
(Auszug aus der Lesung der Lesehore)

Schreibe einen Kommentar