16. Mai

„Laßt uns hören, was Jesus zur Menschenmenge über Johannes den Täufer sagte, nachdem dessen Jünger gegangen waren: „Was habt ihr denn sehen wollen, als ihr in die Wüste hinausgegangen seid? Ein Schilfrohr, das im Wind schwankt?“ (1) Dies sagte der Herr nicht in positivem, sondern in negativem Sinn. Denn sobald der Wind ein Schilfrohr streift, neigt es sich nach der anderen Seite. Was sonst wird mit dem Schilfrohr bezeichnet, als ein irdisch gesinnter Geist?“

(Auszug aus der Lesung der Lesehore)

Schreibe einen Kommentar