05. Maerz – Meine Stunde ist gekommen

Im Galaterbrief (5,18-23) kannst Du lernen zu unterscheiden, was von Gott ist und was nicht von Gott ist. Dort steht: 


„Werdet ihr aber vom Geiste geführt, steht ihr nicht unter dem Gesetz. Offenkundig sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unlauterkeit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Zank, Eifersucht, Gehässigkeiten, Hetzereien, Entzweiungen, Spaltungen, Mißgünstigkeiten, [Totschlag,] Trinkereien, Schwelgereien und was dergleichen ist; davon sage ich im voraus, wie ich es schon früher sagte: die solches treiben, werden das Reich Gottes nicht erben. Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Milde, Enthaltsamkeit [Keuschheit]; dagegen richtet sich kein Gesetz.
Die Christus Jesus zu eigen sind, haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. Wenn wir aber leben im Geiste, lasst uns im Geiste auch wandeln. Lasst uns nicht eitler Ehre nachstreben, einander nicht herausfordern, einander nicht beneiden!“

Schreibe einen Kommentar