07. Dezember

Väter und Mütter, ihr gleicht brennenden Kerzen, die ihr so besinnlich auf dem Adventskranz betrachtet. Sie leuchten mit warmem Schein. Euer Dasein ist für die Kinder wie Licht, das die Dunkelheit erhellt. Da müssen die Schreckgestalten und Gespenster aus eurer Nähe fliehen.
Die Kerze verzehrt sich. Ihr lebt füreinander und für eure Kinder. Im gegenseitigen Dienst verzehrt sich euer Leben.

06. Dezember

„Es ist eine alte Wahrheit, dass der Höhenmesser des allgemeinen Wohls, des sittlichen und materiellen nirgends anderswo als in den Familien gefunden wird. Ist das Familienleben blühend, stark und frisch, dann steht es auch um die Gemeinsamkeit des sozialen Lebens wohl.“ (Kolping)

05. Dezember

Die Bedeutung der Familie

„Soziale Wohlfahrt und soziales Leid ruhen auf dem Grundpfeiler der menschlichen Gesellschaft, auf der Familie, um deren Wohlstand sich alle großen und kleinen Fragen des irdischen Menschenlebens drehen. Das öffentliche Volksleben ist daher der getreue Spiegel des Familienlebens.“
(Kolping)

01. Dezember – Meine Stunde ist gekommen

Herr, unser Gott, alles steht in deiner Macht; du schenkst das Wollen und das Vollbringen. Hilf uns, dass wir auf dem Weg der Gerechtigkeit Christus entgegengehen und uns durch Taten der Liebe auf seine Ankunft vorbereiten, damit wir den Platz zu seiner Rechten erhalten, wenn er wiederkommt in Herrlichkeit. Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.
(Oration der Laudes)

30. November – Meine Stunde ist gekommen

Gott, heilger Schöpfer aller Stern,
erleucht uns, die wir sind so fern,
daß wir erkennen Jesus Christ,
der für uns Mensch geworden ist.

Denn es ging dir zu Herzen sehr,
da wir gefangen waren schwer
und sollten gar des Todes sein;
drum nahmst du auf dich Schuld und Pein.

Da sich die Welt zum Abend wandt
der Bräut´gam Christus ward gesandt.
Aus seiner Mutter Kämmerlein
ging er hervor als klarer Schein.

Gezeigt hat er sein groß´ Gewalt,
daß es in aller Welt erschallt,
sich beugen müssen alle Knie
im Himmel und auf Erden hie.

Wir bitten dich, o heil´ger Christ,
der du zukünftig Richter bist,
lehr uns zuvor dein´ Willen tun
und an dem Glauben nehmen zu.

Lob, Preis sei, Vater, deiner Kraft
und deinem Sohn, der all´ Ding´ schafft,
dem heil´gen Tröster auch zugleich
so hier wie dort im Himmelreich. Amen.
(Hymnus zur 1. Vesper)

29. November – Meine Stunde ist gekommen

Der Monat November neigt sich dem Ende zu. Gedenken wir noch besonders der Armen Seelen im Fegefeuer:

Gegrüßet seist Du Maria,
voll der Gnaden,
der Herr ist mit Dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes Jesus
durch das Gnadenwirken deiner Liebesflamme erabarme dich der Armen Seelen im Fegefeuer.
Heilige Maria, Königin der Armen Seelen,
bitte für die Armen Seelen, dass sie bald erlöst werden. Amen.
(Gesätz aus Heede)